Ku Nye Tibetische Massage


 

Die Tibetische Massage ist eine tief entspannende Ganzkörper- und Teilkörpermassage.

Sie wirkt sich einerseits auf die Muskeln, anderseits aber auch über die energetisch wirksamen Druckpunkte direkt oder indirekt auf die verschiedenen Systeme des Körpers aus. Zu Beginn der Sitzung wird der  Ablauf besprochen, welcher individuell und abhängig von den Beschwerden und Wünschen gestaltet werden kann.

 

Vorwiegend werden Zonen wie Nacken, Rücken und Füsse behandelt. Speziell bei der

tibetischen Massage wird auch der Kopf am Anfang der Sitzung massiert.

Massage von Gesicht, Ohren, Arme und Beine nach Bedarf.


Das
Massageöl wird abhängig von der Jahreszeit, Konstitution und Indikation ausgewählt.

Im Sommer eignen sich Mandel-, Oliven- und Kokosöl. Von Herbst bis Frühling

wird mit erwärmten Sesam- oder Mandelöl massiert. Die Wärme wirkt zusätzlich

entspannend. Die Massage wird auch mit Äusseren Anwendungen wie Moxa, Horme,

Wickel oder Steine ergänzt. Hier klicken für mehr Infos zu äusseren Anwendungen

 

 

Nach der Behandlung

Es wird empfohlen, sich nach einer Behandlung weiter zu entspannen, nehmen Sie beispielsweise warme Getränke und leichte Speisen zu sich und gönnen Sie sich eine angenehme und ruhige Umgebung mit lieben Menschen, so können die Nachwirkungen einer Behandlung optimal ausgeschöpft werden.

 

 

 

 

Im Winter

Da die Haare durch die Massage etwas ölig werden können und das Öl eine feuchte Qualität mit sich bringt, empfehle ich Ihnen, für draussen oder auf dem Heimweg eine Mütze zu tragen.

 

 

                

 

 

 

Vielfalt

Die Tibetische Massage ist äusserst vielfältig und kann verschieden kombiniert werden. Die folgenden Indikationen sind nach der traditionellen Tibetischen Medizin. Hier klicken für mehr Infos zu Tibetischer Medizin

 

Nacken- und Schultermassage

Wir vorwiegend bei Verspannungen, Kopfschmerzen, Belastungen und Nervosität angewendet. Dieser Bereich ist besonders wichtig für die Energieverteilung im Körper.

Rückenmassage
Wird hauptsächlich bei Schmerzen, Verspannungen sowie vielen, unterschiedlichen, gesundheitlichen Problemen angewendet.
Jedem Teilbereich hat Verbindung zu Organen, so kann die Massage Beschwerden lindern.

Kopfmassage
Die Wirkung ist ausserordentlich entspannend. Es macht den Kopf frei, lässt die Energie fliessen wodurch die ganze Sitzung bewusster wahrgenommen werden.

 


Fussmassage
Typisch für die Tibetische Massage ist es, dass am Ende der Sitzung die Füsse massiert werden. Dieses Ritual soll helfen wieder im Hier und Jetzt anzukommen. Ausserdem werden über die energetisch wirksamen Punkte der ganze Organismus angeregt, im speziellen auch die Ausscheidungsorgane.

Vorderkörper- und Bauchmassage
Wird vorwiegend bei Verdauungsstörungen sowie emotionalen Ungleichgewichten angewendet.

 

Arme- und Handmassage
Wirkt unterstützend bei Verspannungen im Nacken, ist wohltuend und kurbelt die Selbstheilungskräfte an.

Gesichtsmassage

Wird zur Entspannung, bei Erkältungen, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden angewendet.


Beinmassage
Wird bei Beschwerden im Bereich des unteren Rücken und den Beinen angewendet.